Kinder
entdecken
digital.

Bildschirme im Alltag

Aufgabe | ab 6 Jahre | Technologie

Digitale Anzeigen überall!

In dieser Aufgabe setzen wir uns mit dem Thema Bildschirme und digitale Anzeigen im Alltag auseinander.

Immer mehr Bildschirme werden Teil unseres Alltags. Lass sie uns gemeinsam suchen!

Einführung
In unserem Alltag finden wir überall Bildschirme. Wir nennen sie auch digitale Anzeigetafel. Digital, weil alle Informationen, die uns darauf angezeigt werden von einem Computer verarbeitet werden. Diese Informationen sind zum Beispiel Texte, Bilder, Filme oder Spiele.
Material

Aktivität

Aufgabe 1

Welche Bildschirme siehst du oft?

Aufgabe 2

Fallen dir weitere Bildschirme ein? Zähle sie auf. Überlege einmal, was der kleinste und größte Bildschirm ist, der dir bekannt ist? Tausche dich dazu auch mit einem Kind aus und notiert Eure gemeinsamen Ideen.

Beispiel

Diese elektronische Küchenwage zeigt an, wie schwer etwas ist.

Tipp

Schaue dich in der Küche um. Findest du da vielleicht digitale Anzeigen?

Infobox

Bildschirme, oder digitale Anzeigen, finden wir mittlerweile in so gut wie allen Lebens- und Arbeitsbereichen. Manche von ihnen sind unwahrscheinlich wichtig für die Menschen, die täglich mit ihnen arbeiten, wie zum Beispiel die digitalen Anzeigen an Maschinen in Krankenhäusern oder die im Cockpit eines Flugzeuges. Andere zeigen reine Informationen an, wie die Anzeige an Bussen. Und andere dienen eher zum Spaß, oder unterstützen unseren Alltag, wie zum Beispiel der Bildschirm von Smartphones.

In echt

Diese Anzeige stand in den Jahren 1993-1999 vor einem Einkaufszentrum in Bochum. Sie funktioniert ohne Lampen oder LEDs.

Die Anzeige besteht aus 12.800 Würfeln. Jeder Würfel hat eine weiße, eine rote, eine blaue und eine grüne Seite und ist drehbar. Je nachdem, welcher Würfel welche Farbe nach vorn zeigt, sehen wir ein anderes Bild.

Heute steht diese Anzeige im Deutschen Technikmuseum.