Kinder
entdecken
digital.

Prozessorientiertes Lernen

Fortbildungsmaterial | Fach- und Lehrkräfte | Methodik und Didaktik

Prozessorientiertes Lernen als geeigneter Ansatz, die Kompetenzentwicklung der Kinder zu fördern.

Kompetenzen ausbilden und richtig fördern - nur wer seine Fähigkeiten in immer neuen Situationen einsetzen und austesten kann, entwickelt sich und seine Kompetenzen weiter.
Einführung
Das Bildungssystem ist traditionell von einem ergebnisorientierten Ansatz geprägt, bei dem das Erreichen vorgegebener Lernziele überprüft wird. Die modernen Herausforderungen fordern aber ein neues Set an Kompetenzen (21st Century Skills, 4K Kompetenzen, Computational Thinking, Medienkompetenzen und Literacies). Die Lernziele sind langfristig, oft diffus und lassen sich nicht so einfach in Tests überprüfen. Stattdessen kommen sie in einzelnen Praxishandlungen zum Vorschein und entwickeln sich über einen längeren Zeitraum hinweg immer weiter (Prozess). Es ist wichtig, Lernen als einen langfristigen Prozess von Kompetenz-Zugewinn und –Weiterentwicklung zu sehen.
Aktivität

Damit Kinder für die Zukunft relevante Kompetenzen entwickeln und einsetzen können, ist es wichtig, dass Pädagoginnen und Pädagogen Bildungsbedingungen schaffen, in denen sich die Kinder über einen längeren Zeitraum hinweg mit Problemen und Herausforderungen in verschiedenen Kontexten auseinandersetzen können. Pädagogische Fach- und Lehrkräfte bieten den Kindern bewusst die Möglichkeit, ihre Kompetenzen in verschiedenen Situationen einzubringen. Im Ausführen konkreter Praxishandlungen erwerben wir neue Kompetenzen und entwickeln sie in einem langen Prozess immer weiter.

Wie gestalten wir als pädagogische Fach- und Lehrkräfte unsere pädagogischen Angebote und unsere Grundschulunterricht Kita so, dass sie optimale Bedingungen vorfinden, um ihre Kompetenzen langfristig zu entwickeln?

Kleinere Kinder sind unglaublich gut darin, Fragen zu stellen: Warum ist der Himmel blau? Gibt es noch Dinosaurier? Mein Finger schmeckt salzig, ist doch komisch, oder?

Pädagoginnen und Pädagogen von heute müssen lernen, nicht ausschließlich auf ein bestimmtes Ergebnis zu fokussieren (die naturwissenschaftlich korrekte Antwort), sondern den Blick auf den Prozess zu lenken, bei dem wichtige Kompetenzen und Fähigkeiten ausgebildet werden .

Was ist hier eigentlich das Problem? Wie könnte man dieses Problem lösen? Was sind die Gegenargumente? Wo würdet ihr weiter recherchieren?

Infobox

„Immer wenn dir eine Theorie als die wirklich einzig mögliche erscheint, nimm das als Zeichen, dass du weder die Theorie noch das zu lösende Problem verstanden hast.“ – Karl Popper, Objektive Erkenntnis, 1973