Kinder
entdecken
digital.

Pixel-Tagebuch

Praxisanregung | Grundschul-Fachkräfte | Technologie

Digitale Anzeigen im Alltag

Die Kinder setzen sich in Form eines Tagebuchs mit dem Thema Bildschirme und digitale Anzeigen im Alltag auseinander.

Bildschirme setzen sich aus vielen kleinen Pixeln zusammen. Wo finden wir in unserem Alltag überall Pixelbilder?

Einführung
Bildschirme sind ein Bestandteil von Computern. In unserem Alltag finden wir überall Bildschirme. Wir nennen sie auch digitale Anzeigetafel. Digital, weil alle Informationen, die uns darauf angezeigt werden, von einem Computer verarbeitet werden. Diese Informationen sind zum Beispiel Texte, Bilder, Filme, Musik und weitere Informationen.
Material
  • Analoges Tagebuch: z. B. Buch oder Heft, worin das Tagebuch gestaltet wird
  • Digitales Tagebuch: Tablet mit Notiz-App, in der das Tagebuch gestaltet wird
  • Klebestift, Klebeband oder Fotoklebepunkte
  • Stifte
  • Bastelmaterial
  • Ausgedrucktes oder digitales Bildmaterial für das Tagebuch
  • Smartphone, Tablet oder Kamera, zum Erstellen von Fotos
  • Haftnotizen oder andere Zettel
Aktivität

Die Kinder notieren einen Tag/eine bestimmte Zeit lang alle digitalen Anzeigen, die ihnen im Alltag begegnen.

Eine mögliche Auswertung ist:

Jeder Gegenstand wird auf einen eigenen Zettel geschrieben. Alle Kinder sortieren gemeinsam ihre Ergebnisse. Dann diskutieren die Kinder, welche Pixelbilder ihnen häufig begegnen, welche selten.

Die Kinder können zu den jeweiligen Bildern eine Geschichte schreiben, also auch mittels Text kreativ werden und sich diese gegenseitig vorlesen (z. B. im Morgenkreis/Abschlussrunde)

Die Kinder erhalten einzeln oder in Kleingruppen ein Smartphone/Tablet. Sie suchen an einem vorgegebenen Ort nach digitalen Anzeigen und fotografieren diese.

Anschließend kann jede Gruppe ihre Fotos präsentieren.

Tipp

Suchen Sie zusammen mit den Kindern im Klassenraum nach Pixeln.